Bernhard sammelte seine ersten Erfahrungen als Musiker 1984-86 bei der Berliner Gruppe „Xox Rock“.
Mit eigenen Songs, irgendwo zwischen Funk Rock und R&B, gastierte die Band damals im Flöz, Quartier Latin, Quasimodo und anderen Clubs. Gute Musik machen und den Laden zum Kochen bringen, das
war das Rezept der Band. Der finanzielle Durchbruch war weniger wichtig und blieb konsequenterweise
aus.

Es folgte ein dreijähriges Engagement beim Kindermusiktheater „Atze“, mit mehreren CD Einspielungen, sowie Auftritten in Funk und Fernsehen. Danach ein zweijähriges Studium der Musikwissenschaft, die intensive Auseinandersetzung mit westafrikanischer Musik und viele Auftritte als Solist der multikulturellen Percussion Formation „La Foret Sacret“ und anderer Bands.

Während dieser Zeit war Bernhard Herzinger weiterhin in der Berliner Clubszene präsent, als Schlagzeuger vom „Graceland Quintett“, den „Berlin Blues Brothers“ und als Gastmusiker in vielen anderen Bands.

Ab 1998 wirkte er verstärkt im Jugendkulturbereich und inszenierte mehrere Jugendtheaterproduktionen,
u.a. „Die Dreigroschenoper“ und „Das Dschungelbuch“.

Als Show- und Tanzmusiker, begleitete er in diesen Jahren KünstlerInnen wie Ria Hamilton, Dagmar Frederick und Udo Lindenberg.

Seit 2003 tritt er mit Phil Bates (ehem. ELO - Part Two), sowie den Boogie Blasters europaweit auf.

Seit 2005 ist Bernhard Herzinger Schlagzeuger der Berliner Band Jackpot.